Customer Understanding - Spotlio Mobile Marketing Blog

Wie Sie ständig mehr Einsicht in das Kundenverhalten erlangen

Abonnieren Sie unsere Spotlio-News mit den neuesten Erkenntnissen aus dem mobilen Marketing.

Für einen Vermarkter ist nichts zufriedenstellender als die Kenntnis des genauen Zielmarktes und die Fähigkeit, dem Zielpublikum das zu liefern, was es wünscht – in der richtigen Art und Weise und zum richtigen Zeitpunkt.

Diese Art der Business-to-Customer-Beziehung kann nur durch ein ausgedehntes Netzwerk datengesteuerter Intelligenz in Verbindung mit der Bereitschaft, neue Ideen in Daten- und Marketingmanagementtechnologien einzusetzen, erreicht werden. Es ist tatsächlich ziemlich überraschend, dass laut Teradata nur 18 % der Vermarkter angeben, sie hätten einen einzigen, umfassenden Blick auf die Kundenaktivitäten.
Bei einigen Geschäftsmodellen ist das Geschäftswachstum aufgrund eines verbesserten Kundenverständnisses minutiös durchgeplant, während die meisten anderen damit kämpfen, ihr Kundenverständnis jenseits einfacher demographischer Daten zu entwickeln. Aus diesen Daten kann ein entscheidender Aspekt abgeleitet werden: Die Unternehmen, die am meisten über die Persönlichkeit und die Vorlieben ihrer Kunden erfahren, werden den größten Erfolg haben, ihr Zielpublikum zu aktivieren.

Die Spotlio-Verwaltungskonsole für Ihren Mobile Guide hilft Ihnen dabei, Ihre Kunden zu verstehen.

Es gibt grundsätzlich vier verschiedene Ebenen des Kundenverständnisses. Die Kenntnis dieser Ebenen hilft Ihnen dabei, die vorgefassten Kundenidentitäten aufzulösen und die Grenzen zu durchbrechen hin zum individualisierten Kundenmarketing.

1. Primäres Kundenverständnis

Auf dieser Ebene sind Unternehmen vollständig unwissend in Bezug auf ihre Kunden und deren Wünsche. Daher sind sie nicht in der Lage, die Identitätsgrenzen zu durchbrechen. Die Kundendaten beschränken sich auf E-Mail-Adressen, und die Datenerfassung basiert grundsätzlich auf der Effektivität einer Anmeldeseite für den Newsletter oder des Kaufs von Informationen von Data Brokern. Es gibt absolut keine Methode, über effektive Marketingbotschaften auf die relevante Kundschaft abzuzielen. Für die Datenbankinfrastruktur werden alle Kundendaten in bestimmte Gruppen geschichtet – eine für E-Mails, eine für mobile Daten etc. Dieses Vorgehen lässt keine Individualisierung der Kunden zu.

2. Primäres Identitätsverständnis

Die erste Ebene des Kundenverständnisses ist die, auf der Marken die Identitätsgrenzen durchbrechen. Der gewinnbringende Einsatz einer Akquisitionsstrategie, die sich entweder um die herkömmliche Registrierung auf der Website oder eine soziale Authentifizierung dreht, ermöglicht Unternehmen zumindest die Erfassung demographischer Daten. Das User-Targeting durch Verwendung von Marketingbotschaften kann nach Alter, Geschlecht und Ort und unter Umständen einigen weiteren Basisdaten geschichtet werden. Die Datenbankstruktur ist einheitlich und die Trennung von Kundendaten entlang festgelegter Schichtlinien, die keine Individualisierung zulässt, ist kein Problem mehr.

User Registration - Mobile Marketing Blog

Die Benutzerregistrierung über Social-Media-Konten und E-Mails sind Funktionen jedes Mobile Guide von Spotlio.

3. Sekundäres Kundenverständnis

Hier sind die Kundenprofile umfassender und nicht eingeschränkt. Sie können demographische, Social-Graph- und Transaktionsdaten enthalten. Daten werden über Registrierungsströme, soziale Anmeldeoptionen und Kundenbindungsprogramme erfasst. Das Kundenerlebnis wird personalisiert und Benutzer können basierend auf den folgenden Faktoren gezielt adressiert werden – Bestellhistorien, detaillierte Standortpräferenzen oder Daten sozialer Profile. Die Speicherung von Kundendaten erfolgt auf komplexere Art in einer erweiterten Datenbank, die eine dynamische Schemastruktur nutzt, welche sowohl relationale als auch unstrukturierte Daten normalisieren kann. Alle Benutzerdaten werden in Einklang mit den Dienstleistungsbedingungen der sozialen Netzwerke vertraulich behandelt und automatisch aktualisiert.

User Notifications - Mobile Marketing Blog

Individuelle Mitteilungen an Benutzer sind der Schlüssel für das Engagement der Kunden und die Erhöhung ihrer Aufmerksamkeit.

4. One-to-One-Marketing

Und schließlich erreichen wir die Ebene des Kundenverständnisses, das sich jeder Vermarkter erträumt. Auf dieser Ebene sind Unternehmen in der Lage, umfassende Kundenprofile mit demographischen, sozialen, Transaktions- und Verhaltensdaten aufzubauen, während sichergestellt wird, dass die Privatsphäre der Benutzer nicht verletzt wird. Die Benutzerdaten werden über das Ausfüllen von Formularen, sozialen Profilen, Engagement-Tools auf der Website gewonnen, unter anderem Kommentarfeeds und Produktbewertungen, ergänzt durch zielgruppenrelevante Medienkäufe.

1-zu-1-Bindungen mit Ihren Kunden aufzubauen und wirklich persönliche Kundenerlebnisse zu entwickeln, wird immer mehr zum entscheidenden Faktor für den Erfolg. Tatsächlich wird dies sogar zum Standard. Unabhängig von Ihrer Branche und Ihrem Zielmarkt ist es an der Zeit, zu einer Strategie für 1-zu-1-Kundenbeziehungen überzugehen.

Wenn Sie mehr über diese Themen erfahren oder einfach mit einem unserer erfahrenen Designer von Mobile-Marketing-Tools sprechen möchten, geben wir Ihnen gerne eine kostenfreie Beratung. Wir freuen uns darauf, Ihnen bei der Maximierung Ihres Kundenverständnisses behilflich zu sein.

KONTAKT

KOSTENLOSER SPOTLIO-DEMO-GUIDE
WEITER EMPFEHLEN

[ssba]

FÜR SPOTLIO NEWS ANMELDEN

SPOTLIO
No Comments

Post A Comment